14.09.2016

von B° VN

120 Besucher und sieben Führungen in den Hollerhöfen

Tag des offenen Denkmals trotz Badewetters bestens besucht

Die hohen, spätsommerlichen Temperaturen könnten einen am  zweiten September-Wochenende durchaus zum Baden verlockt haben. Rund 120 Personen, darunter auch viele junge Leute und Familien, ließen die Temperaturen kalt: Sie nutzten die Gelegenheit zum Tag des offenen Denkmals, die Baudenkmäler der Hollerhöfe einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Rahmenprogramm sorgt für Kurzweile bei Jung und Alt

Das Team um Inhaberin Elisabeth Zintl hatte sich zusammen mit Architektin Sabine Unglaub wieder ein tolles Rahmenprogramm einfallen lassen. Bei insgesamt sieben Führungen erhielten die Interessenten allerhand Einblicke zur Geschichte und zu der detailgetreuen, aufwendigen Sanierung der Baudenkmäler der Hollerhöfe. Neben Kaffee und Kuchen, die zur Stärkung in der ebenso sanierten Hofscheune gereicht wurden, wartete das Stationentheater der Hollerfee auf die Gäste. 

Für die Kinder war die Wildnisschule Oberpfalz vor Ort – die Jüngsten erfuhren, was es braucht, um in der freien Natur bestehen zu können. Feuer machen ohne Feuerzeug und Zündholz war dabei ein ganz besonderes Highlight. Natürlich lernten sie in diesem Zug auch, die Gefahren des Feuers einzuschätzen.

Reges Interesse und das direkte Feedback der Besucher bestätigten: Es hat sich gelohnt, den heißen Temperaturen zu trotzen und zum Tag des offenen Denkmals einen ganz besonderen Blick in das Gebäudeensemble der Hollerhöfe zu werfen.

Die Hollerhöfe wachsen weiter

Just nach der Einweihung des wieder aufgebauten Dorfhauses im Frühjahr 2016 sowie der Hofscheunen im Sommer starteten die Hollerhöfe bereits in die nächste Phase. Mit der Renovierung des „Kösslerhauses“ wurde bereits begonnen. Nach Fertigstellung werden hier Manufaktur sowie weitere Zimmer das Gesamtkonzept Hollerhöfe sinnvoll und interessant erweitern.

Die Hollerhöfe im ZDF-Mittagsmagazin

Im Frühsommer besuchte ein Kamerateam des ZDF Mittagsmagazins die Hollerhöfe und begleitete Elisabeth Zintl bei der Holunderblütenernte sowie der anschließenden -zubereitung. Die eingefangenen Eindrücke als Videostream sind jederzeit im Beitrag „Hollerblüte – eine Wunderwaffe der Natur“ in der ZDF Mediathek abrufbar.

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: